Langzeitpraktikum

Praktika in der Klassenstufe 8

Das Langzeitpraktikum der Klassenstufe 8 unterstützt insbesondere die Persönlichkeitsentwicklung der Schüler/-innen. Sie erleben die Anforderungen der Arbeitswelt unter realen Bedingungen. Fachliche und überfachliche Kompetenzvermittlung wird teilweise von der Schule in die Arbeitswelt übertragen. Es findet eine Verknüpfung von Lernen im Betrieb und Lernen in der Schule statt.

Wähend des Langzeitpraktikums erhöht sich die Motivation der Schüler/-innen durch außerschulische Erfahrungen in berufspraktischen Situationen. Gleichzeitig wird die Ausbildungsbereitschaft der Betriebe für unsere Schüler/-innen gefördert. Die Betriebe lernen die Schüler/-innen in ihrer Gesamtpersönlichkeit und mit ihren individuellen Stärken über einen längeren Zeitraum kennen.

Praxistage im Schulhalbjahr
Ablauf für beide Schulhalbjahre


Jede Schülerin / jeder Schüler der Klassenstufe 8 ist an einem bestimmten Tag in der Woche einem Betrieb  zugeordnet. Auf Grund von Auswahlkriterien (u.a. SPROFIL, Profil-AC) werden die Schüler/-innen geeigneten Betrieben von der Schule aus zugewiesen. Ihre Wünsche werden zu einem Teil berücksichtigt.

Während der Zeit im Betrieb erhalten die Schüler/-innen einen klar umrissenen Projektauftrag, der zwischen Schule und Betrieb im voraus abgesprochen wird. In einer Vor- und Nachbereitungsphase an der Schule werden die Inhalte der Praxistage mit den Schülerinnen und Schülern aufgearbeitet, dokumentiert und präsentiert.

Zum Schulhalbjahr können die Schüler/-innen den Betrieb wechseln, um eine vertiefte Auseinandersetzung mit der Berufswelt in zwei Berufsfelder zu ermöglichen.