Pro Respect

Presseinformation der Sparda-Bank

Die Theodor-Heuglin-Schule hat 1.000€ für das Schulprojekt "Pro Respect Gremium" gewonnen.

Mit einer Urkunde und einer Förderung über 1.000,00 Euro wird die Theoder-Heuglin-Schule aus Ditzingen für ihr Projekt „Pro Respekt Gremium“ ausgezeichnet. Nadine Kaiser, Lernbegleiterin und Projektleiterin bedankte sich bei der Sparda-Bank Baden-Württemberg für die Unterstützung im Rahmen des Schulförderwettbewerbs SpardaImpuls und weiß genau, wofür die Schule die Spende einsetzen wird: Einen „mobilen Sitzungssaal“. Da das Gremium räumlich flexibel arbeitet, werden wir in Mobiliar und eine technische Ausrüstung investieren, die räumlich unabhängig genutzt werden kann. Somit ist das Gremium zu jeder Tageszeit und an jedem Tag handlungsfähig. 

Der Leiter der Sparda-Bank Filiale in Leonberg, Uwe Patze, freut sich über das erfolgreiche Ergebnis der Schule in seiner Region: „Mit SpardaImpuls haben wir seit 2014 über 2.000 Schulen mit insgesamt rund 1,3 Millionen Euro geholfen, Projekte ins Leben zu rufen oder weiterzuentwickeln. Dass auch in diesem Jahr mehrere Schulen aus Leonberg gewonnen haben, freut mich ganz besonders.“ Die Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg möchte mit dem Förderwettbewerb kleine Impulse an Schulen setzen und das öffentliche Bewusstsein für das Engagement der Schulfördervereine schärfen. „Denn sie leisten wirklich wichtige Beiträge für die Schülerinnen und Schüler – gerade auch in diesen ganz besonders schwierigen Zeiten, wie wir sie alle gerade erleben“, so Patze weiter.  

Der Förderwettbewerb 2020/2021 richtete sich an weiterführende Schulen in Baden-Württemberg mit den Bewerbungskategorien „Umwelt, Natur und Klima", "Soziales“ und "Wirtschaft und Beruf". 237 weiterführende Schulen aus ganz Baden-Württemberg haben an der siebten Runde von SpardaImpuls teilgenommen. In einer öffentlichen Online-Abstimmung entstand ein Ranking, bei dem die 50 bestplatziertesten Schulen eine Förderung zwischen 1.000 Euro und 4.000 Euro erhielten. Die Plätze 51 bis 237 erhielten eine Förderung von 250 Euro bis 500 Euro. Zusätzlich vergab eine Jury in den jeweiligen Kategorien noch Jurypreise in Höhe von insgesamt 15.000 Euro. So wurden mit SpardaImpuls in den letzten sieben Jahren rund 1,3 Millionen Euro in insgesamt 2.023 Schulprojekte in ganz Baden-Württemberg gesteck.

„Wir sind gespannt, welche herausragenden Schulprojekte uns beim nächsten SpardaImpuls erreichen werden“, äußert sich Uwe Patze weiter. Denn bereits im Spätsommer 2021 sei der nächste und damit achte Start des Schulförderwettbewerbs SpardaImpuls geplant. Weitere Informationen gibt es auf www.spardaimpuls.de. 

24.03.2021