Wie lernen Kinder heute?

Formen des Lernens an der Theodor-Heuglin-Schule am Beispiel des Deutschunterrichts in der Grundschule

Kinder sind schon bei Schuleintritt trotz etwa gleichem Lebensalter um drei bis vier Entwicklungsjahre auseinander. Die Heterogenität der Kinder, die Verschiedenheit in ihren Leistungen ist die Normalität in jeder Schule und in jeder Klasse.

Maßnahmen der Theodor-Heuglin-Schule um diesem gerecht zu werden:

  • Einrichtung von Lernbändern mit mit Pädagogischer Assistentin, Lesepaten, Kooperation mit der Wilhelmschule mit Wilhelmschule
  • Unterricht in Projektform (u.a. Projekte im Sachunterricht, TRUMPF)
  • Einführung der Fresch-Methode Methode
  • Kooperatives und kompetenzorientiertes Lernen
  • Differenzierte Hausaufgaben (qualitativ und quantitativ)
  • Einführung des Fremdsprachenportfolios
  • Aufbau eines Lerntagebuches
  • Neue Formen der Leistungsmessung und Leistungsbewertung

Weitere Informationen können Sie der Präsentation des Vortrags von Herrn Fröscher entnehmen:

Wie lernen Kinder heute?